OST:WEST

VORANKÜNDIGUNG:


OST:WEST – BRÜCKEN BAUEN – nach innen wie außen
Ein soziokulturelles Ausstellungsprojekt im Düsseldorfer Süden
10+5 künstlerischen Statements zu aktuellen gesellschaftlichen Themen
mit
FOTOGRAFIE-INSTALLATIONEN-MALEREI-OBJEKTE-STREETART-LESUNG
von
Ovadia Alkara – Malerei, lebt in Ein Hod, Israel und Düsseldorf
Yahia Alselo – Malerei, geb. in Aleppo, Syrien, lebt in Düsseldorf
Karin Dörre – Malerei-Zeichnung, lebt in Mühlheim
Avraham Eilat – Multimedia Artist, geb. in Tel Aviv, lebt in Ein Hod – Israel,
Maria Gilges – Fotoübermalungen-Malerei-Objekte, lebt in Düsseldorf
Gabi Konczak – Grafik, Visuelle Kommunikation, lebt in Düsseldorf
Ulrich Mennekes
– Foto-Installationen-Objekte, lebt in Düsseldorf
Wilfred H.G. Neuse – Fotografie-Collage, lebt in Düsseldorf
Georg H. Schmidt – Malerei, Projektleiter cafè creativ, er lebt in Düsseldorf
Paul Raddatz  – Malerei-one-line-painting-art, lebt in Neubrandenburg
Christian Radeke
– Performance-Art, lebt in Brandenburg, an der Havel
Jens Prüss
– Literatur-Schriftsteller, lebt in Düsseldorf
Leonid Sokhranski – Bildhauer/Konzeptkunst, geb. in Moskau, lebt in Düsseldorf
Frank Tappert – Fotografie, lebt in Haan
Tom Wollenberg – Malerei, lebt in Neubrandenburg
café creativ – Fotografie, Malerei und mehr,
Mut und Kraft für den Neuanfang für wohnungslose Menschen


Der gemeinnützige Künstlerverein XU-Kulturprojekt-Düsseldorf e.V.
aus Düsseldorf-Benrath wird vom 07. bis 23. Juni 2024 ein groß angelegtes Ausstellungsprojekt zum Thema OST:WEST – BRÜCKEN:BAUEN – nach innen wie außen in der Kunsthalle „Werft 77“ des Vereins Kunst-im-Hafen e.V. im Reisholzer Hafen, Düsseldorf durchführen.

10+5 internationale Künstler*innen
aus dem ehemaligen Ost- und Westdeutschland sowie Israel, Syrien, Moskau und Düsseldorf treten zur Überwindung aktueller gesellschaftlicher Gegensätze mit ihren künstlerischen Beiträgen und Werken in dieser Ausstellung miteinander an.
Der Besuch der Kunst-Ausstellung und die Teilnahme des umfangreichen Kulturprogramms ist frei.

Die Vernissage ist am Freitag, 3. Juni um 18.00 Uhr.
Die Finissage ist am Sonntag, 23. Juni von 15-17 Uhr.

In einem Round-Table wird mit Teilnehmer*innen aus Kunst, Kultur und Politik die Frage gestellt:
„Welchen Beitrag kann Kunst zum Gelingen einer friedlichen Koexistenz in einer demokratischen Gesellschaft leisten?“

Vom 3. bis 6. Juni – vor der Eröffnung – werden die teilnehmenden Künstler*innen sowiedes cafè creativ, einer festen Bilker Einrichtung der Diakonie Düsseldorf für wohnungslose und arme Menschen, eine große, mehrteilige Brückenskulptur aus Pappmachè aufbauen.
Schüler*innen und Senioren*innen nahegelegener Zentren plus sowie die Besucher werden dazu eingeladen, sich an der Realisierung dieses Objektes während der gesamten Ausstellung zu beteiligen.
Wir möchten damit junge/alte, sowie wohnungslose Menschen und auch interessierte Besucher durch das gemeinsame Kunstschaffen zusammenbringen. Als zusätzlichen Brückenschlag in die Stadtgesellschaft Düsseldorf werden neben den Kunstwerken der teilnehmenden Künstler*innen besonders ausgesuchte Arbeiten aus dem cafè creativ aus Bilk,
in der Ausstellung gezeigt.

Kernziel
des Ost:West-Ausstellungsprojektes ist es, in einer Zeit der teils sehr widrigen gesellschaftlichen Umstände, im Sinne des Brückenbauens und der Völkerfreundschaft ein Zeichen zu setzen.
Wir möchten gegensätzliche Positionen aus dem Spannungsfeld moderner Kunst aus Ost und West zeigen und mit Hilfe zeitgenössischer Kunst die „Augen öffnen“ für das Andere und die Anderen und gleichzeitig die Hemmschwelle zur Kunstbetrachtung senken.

Vorläufiges Kulturprogramm

Beginn und Aufbau der Brückenskulptur: 03. Bis 06. Juni 2024


Vernissage:  Freitag 07. Juni um 18 Uhr

Grußworte:            
Dr. K.-H. Graf, Bezirksbürgermeister BV 09 (angefragt)
Frau M. Koch, Kulturdezernat, (angefragt)
Frau A. Tracik, Kulturamt (angefragt) 

Einführung:  Klaus Richter, Neuss
Musikalische Begleitung:  Norbert Hambloch & friends, Düsseldorf-Urdenbach
_____________________________________________________________________________________

Sonntag:   9. Juni
15.00 – 18.00 Uhr
Malaktion mit Tom Wollenberg/Paul Raddatz aus Neubrandenburg

Sonntag: 16. Juni
15.00 – 16.00 Uhr Lesung mit Jens Prüss + Gäste
16.00 – 18.00 Uhr Sofortbildaktion zum Mitmachen
„Feuchte Kammern“ mit W. H.G. Neuse

Sonntag: 23. Juni  15.00 – 16.30 Uhr
Finissage mit öffentlichen Round-Table-Gespräch
mit Teilnehmer*innen aus Kunst, Kultur, Politik
„Welchen Beitrag kann Kunst zum Gelingen einer friedlichen
Koexistenz in einer demokratischen Gesellschaft leisten?“
—————————————————————————————–
Öffnungszeiten:      Sa/So von 12-18.00 Uhr


Weitere Öffnungszeiten sind geplant sowie nach Absprache.
Jeden Samstag öffentliche Führungen
15.00 – 17.00 Uhr mit den Künstler*Innen.

Terminierte, zusätzliche Führungen
für Schulklassen, Senioren*Innen (Zentren plus)
und Vereine aus dem Düsseldorfer Süden
sind in der konkreten Vorbereitung.
Der Besuch aller Veranstaltungen ist kostenfrei.