Heimatsuche

Orte der Vergangenheit und Gegenwart, sind Basiselemente für unsere kreative Auseinandersetzung zum Thema Heimatsuche. Geschichtliche Daten und Fakten ebenso, wie persönliche Erinnerungen, Stimmungen, Betroffenheiten prägen hierbei unsere Wahrnehmung.
Orte aufzusuchen, bedeutet für uns vorallem, Wurzeln unseres heutigen Alltags zu erforschen, um die gegenwärtigen Verhältnisse zu verstehen und einzuordnen.
„Nicht vergessen“ ist ein grundlegender Anspruch. Aufmerksamkeit, Liebe, manchmal Wut treiben uns an. Das Allgemeingültige findet sich oft im Detail.
Hoffnung muß vorhanden sein.


Ulrich Mennekes erzählt Lebens-Geschichten mit Hilfe der den Familienalben entliehenen Bild-Motiven und Dia-Projektionen – in einer Düsseldorfer Bunkeranlage.

| Geladene Projektoren
In Erinnerung an den ersten Einsatz von chemischen Kampfstoffen/Giftgasen im Jahr 1915/WK1.
Eine Arbeit aus der Reihe Heimatsuche.

| Bombensicher
Eine Arbeit aus der Reihe Heimatsuche.


| Braune Horden
Installation in einer Düsseldorfer Bunkeranlage.
Eine Arbeit aus der Reihe Heimatsuche.


Dieter Fleischmann wurde in Nürnberg geboren. Seine Heimatstadt bietet mit zahlreichen historischen Orten und Baudenkmälern umfangreiches Erinnerungspotential.
Viele Kindheitserinnerungen sind mit Orten verknüpft, die mit schwerwiegender Bedeutung für den Lauf der Geschichte beladen sind. Ein Ort ist der Luitpoldhain, der nach der nationlsozialistischen Diktatur 1945 zu einem öffentlichen Park mit Spielplatz und Minigolfanlage umfunktioniert wurde. 1934 drehte u.a. dort Leni Riefenstahl den Film „Triumph des Willens“ über einen Reichsparteitag der Nationalsozialisten.

| Heimat Nürnberg
Siehe der Mensch ist geworden wie unsereiner…


| Orte | Düsseldorf
Manchmal finde ich Orte, manchmal finden sie mich, manchmal passiert beides.
Video ergo sum
Fotografie als Gegenteil von Selfie.


© 2015 / Dieter Fleischmann


|Ehemalige „Ordensburg Vogelsang“ und der ehemalige Ort Wollseifen

Die erhaltene Anlage der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang befindet sich in der Eifel.
In direkter Nachbarschaft befindet sich, als sogenannte Wüstung, das ehemalige
Dorf Wollseifen. Dieser Ort war von 1946 bis 2006 Teil eines Truppenübungsplatzes.

Fotografische Begehung durch die beiden Vereinsmitglieder Ulrich Mennekes und Dieter Fleischmann im Herbst 2014.


© 2014 / Dieter Fleischmann



© 2014 / Ulrich Mennekes